SU

SU Kalkar-Uedem startet Wahlkampf

29. 06.20

Der Vorstand der SU Kalkar-Uedem hatte zu einer Diskussionsrunde die drei Bewerber zum Landrat Frau Silke Gori├čen, f├╝r die Gemeinde Uedem B├╝rgermeister Rainer Weber und Sven Wolff, B├╝rgermeisterkandidat f├╝r Kalkar eingeladen.

Bei Einhaltung der Coranaregeln traf man sich im B├╝rgerhaus Uedem; es wurde Bilanz und Ausblick gehalten f├╝r kommende Ziele.

Hochmotiviert stellten sich die drei Kandidaten vor.

Weber: Ich bin noch lange nicht fertig, die Faszination an politische Arbeit und Gestaltung ist ungebrochen, somit strebe ich eine weitere Wahlperiode an.

Gori├čen: Oberstes Ziel als Landr├Ątin wird sein, eine gute und wichtige Zusammenarbeit mit allen Kommunen zu erreichen.

Wolff: Polizeibeamter mit einer Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt, m├Âchte mit allen┬á B├╝rgern, auch in den Stadtteilen, eine zielgerichtete Zusammenarbeit anstreben. Wolff: Ich werde alles tun f├╝r den Erhalt der drei Grundschulen, ├Âffentliche Sicherheit mit┬á Ordnungs- und Sicherheitsdienst einf├╝hren. Weiterhin steht er f├╝r Kinder- und Jugendf├Ârderung sowie f├╝r den Klimaschutz. Diese Technik muss verst├Ąrkt angegangen werden. Zu nennen w├Ąren hier: mehr Ladestationen f├╝r E-Autos und E-Bikes, F├Ârderung von Solaranlagen und ein gutes Fahrradwegenetz.

Den Antrag der B├╝rgerinitiative ÔÇ×OybaumÔÇť f├╝r die Anerkennung als Stadtteil werde er unterst├╝tzen.

Die Digitalisierung muss viel schneller vorangehen, so Weber. Was nutzt ein PC oder Tablet f├╝r die Unterrichtung in den Schulen, wenn die Netzschnelligkeit nicht gegeben ist.

Die Haushaltserstellung wird in den kommenden Jahren spannend und zugleich schwierig werden, dies sahen so die drei Kandidaten gleicherma├čen ├╝bereinstimmend. Steuererh├Âhungen seien der letzte Schritt. Zuvor m├╝sste alles auf den Pr├╝fstand. Gut, dass wir in den letzten Jahren gut gewirtschaftet haben, so Weber. Das Ziel von Silke Gori├čen ist es, die Kreisumlage wie bisher auf einen niedrigen Stand zu halten, das zur Entlastung der kommunalen Haushalte beitr├Ągt.

Abschlie├čend betonten die Kandidaten: Wichtig sei es, dass man den B├╝rgern ehrliche und pr├Ązise Antworten gibt. Die CDU ist f├╝r die Zukunft sehr gut aufgestellt und heben die Arbeit der SU, JU und der FU heraus, sie bilden das R├╝ckgrat unserer CDU.

Zusammenhalt der Generationen ist mir sehr wichtig, betonte Gori├čen. Ich will mich als Landr├Ątin k├╝mmern, auf keinen Fall ein ÔÇ×K├╝mmererÔÇť sein. Eine Zwischenbemerkung eines Vorstandsmitgliedes: ÔÇ×Ein K├╝mmerer sei doch jemand mit wenigen ├ťberlebenschancenÔÇť.

Der Vorsitzende Franz Schooltink sagte im Namen der SU allen die volle Unterst├╝tzung zu, denn der 13. September sei ein wichtiger Tag f├╝r die Zukunft in schwierigen Zeiten, aber die CDU hat ├╝ber Jahrzehnte gezeigt, dass sie es kann. CDU hat ├╝ber Jahrzehnte gezeigt, dass sie es kann.